Tag der offenen Tür im Buchfinkennest

 

Am Samstag den 23. Januar zwischen 10:30 und 14:00 veranstalten wir einen Tag der offenen Tür. Wir würden uns sehr freuen Sie als unseren Gast im Buchfinkennest begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Seidel und Christin Kasri




Usinger Anzeiger 18.11.2015:

Im „Buchfinkennest“ sitzen keine Vögel

 
 

KINDERBETREUUNG Tagesmütter Christin Kasri und Tanja Seidel bieten private Tagespflege

USINGEN - (cu). Für die jeweils fünf Kinder, die seither von den beiden Tagesmüttern Christin Kasri in Usingen und Tanja Seidel in Eschbach in ihren jeweiligen Privatwohnungen betreut wurden, stand Anfang des Monats ein Umzug bevor: Sie wohnen jetzt tagsüber im „Buchfinkennest“ in den Räumen des Mütterzentrums „Lichtblick“ in der Albert-Franke-Straße.

Rechtlich sind Kasri und Seidel eigenständig, es handelt sich beim „Buchfinkennest“ auch nicht um eine Krippe, vielmehr bietet jede für sich auf selbstständiger Basis private Kindertagespflege an.

Schon seit zwei Jahren hatten die beiden Tagesmütter mit dem Gedanken gespielt, sich zusammenzutun und gemeinsam eine Wohnung für die Kinderbetreuung anzumieten, aber die Suche nach geeigneten Räumen war nicht einfach. „Entweder gab es keine Außenanlage, keinen Garten, in dem die Kinder auch draußen hätten spielen können, oder die Vermieter lehnten es ab, dass so viele kleine Kinder Haus und Grundstück bevölkern“, berichtet Seidel. Als die Tagesmütter davon hörten, dass der Verein Lichtblick einen Großteil seiner Räume nicht mehr benötigt, wurden sie hellhörig. Bald war man sich einig und zog dort ein, wo auch weiterhin, in einem separaten Raum, das Büro des Kinderbetreuungsservice untergebracht ist.

Jede der beiden Tagesmütter betreut fünf Kinder und ist für sie Bezugsperson. Die Kleinen sind derzeit zwischen acht Monaten und zweieinhalb Jahre alt. Beide Gruppen haben ein eigenes Spielzimmer, besuchen sich auch gegenseitig. Darüber hinaus gibt es einen Schlafraum, der auch zum Bewegungsraum umfunktioniert werden kann, eine Küche, einen Ess- und Bastelraum und eine Kindertoilette. Das Außengelände ist mit Spielhäuschen, Sandkasten und Spielgeräten ausgestattet. Es werden Rituale gepflegt wie gemeinsames Essen, gemeinsames Zähneputzen oder gemeinsames Singen. Oft ziehen die Tagesmütter die Kinder auch mit dem Krippenwagen durch die Natur. Solche Ausflüge sind beim Nachwuchs sehr beliebt. Kasri und Seidel ermöglichen den Kindern auch, schon in eine „richtige Kita“ hineinzuschnuppern, derzeit wird die Kooperation mit dem Familienzentrum „Hand in Hand“ ausgebaut.

Herausragend bei der Betreuung im Buchfinkennest sind vor allem der familiäre Charakter und die besondere Bindung zwischen Tagesmutter und Kind.

„Wir betreuen ausschließlich Kinder unter drei Jahren. In Ausnahmefällen kommen schon kleine Buchfinken ab der achten Lebenswoche zu uns. Das bringt eine enorme Verantwortung mit sich, denn wir müssen in der prägenden Phase des ersten Lebensjahres die Aufgaben der Mutter übernehmen, ohne eine engere Bindung als diese zu dem Kind aufzubauen“, erläutert Kasri.

Die Eingewöhnung verlaufe sehr sorgfältig und am Anfang sei immer die Mutter mit dabei. Wenn eine verlässliche und kontinuierliche Bindung zwischen Tagesmutter und Kind aufgebaut ist und das Kind sich sicher fühlt, müsse nicht mehr befürchtet werden, dass es in der Tagespflege unter Stress steht.

Am Samstag, den 16. Januar, lädt das „Buchfinkennest“ vormittags zu einem Tag der offenen Tür ein. Eltern, Erzieherinnen aus den Kitas oder auch Politiker können sich dann die Räume anschauen und sich bei den Tagesmüttern über alles informieren.

Sehr informativ ist auch die Internetseite www.buchfinkennest.com. Kapazitäten für neue Kinder sind im „Buchfinkennest“ allerdings erst wieder ab Januar 2017 frei.